ChorEs war ein besonderer Abschiedsgottesdienst am Sonntag, den 15. September 2019 in der Gemeinde Staaken. Irmgard und Friedbert Neese haben sich entschieden, ihren Ruhestand in Norden (Ostfriesland) zu verbringen. 12 Jahre waren sie aktive Mitglieder dieser Gemeinde; sie haben nicht nur beide im Chor mitgesungen, sie haben beide auch gepredigt, Gottesdienste geleitet, Kontakte zu Geschwistern aufgebaut und vieles mehr. In den letzten 3 Jahren war Irmgard Neese Gemeindeleiterin und hat mit großem persönlichem Einsatz – auch mit Hilfe ihres Ehemannes und vieler Anderer – die Gemeinde in die Selbständigkeit geführt.

Der Gottesdienst spiegelte vieles davon wider: Es gab die Vorstellung von zwei Menschen, die sich taufen lassen und in die Gemeinde aufgenommen werden wollen, der Chor sang sieben (!) Lieder, die er am Wochenende bei einem Workshop mit Martin Sellke eingeübt hatte – Irmgard und Friedbert hatten teilgenommen und sangen mit; außerdem hielten beide eine kurze Predigt zum Thema der Jahreslosung „Suche Frieden und jage ihm nach!“. Mit einigen persönlichen Abschiedsworten endete ein kurzweiliger und fröhlicher Abschiedsgottesdienst.

Liebe Irmgard, lieber Friedbert, Gottes Segen begleite euch in den hohen Norden!

Monika Bohge

Wir haben am Sonntag einen sehr musikalischen Gottesdienst gefeiert. Viele Lieder des 2-tägigen Gesangsworkshops mit Martin Sellke wurden vorgetragen. Unterstützt wurde der Staakener Chor von vielen Singbegeisterten, auch aus anderen Gemeinden. Zu hören war eine bunte Mischung aus Liedern, deutsch, englisch und auch ein mitreißendes afrikanisches; ich ertappe mich noch öfters dabei, wie ich einige Lieder vor mich hinsumme. Außerdem haben wir zwei Taufzeugnisse gehört und freuen uns mit den Täuflingen über ihren Wunsch, ihr Leben mit Jesus zu gehen. Mit einem lachenden und weinenden Auge haben wir uns von Irmgard und Friedbert Neese verabschiedet. Zum vorerst letzten Mal haben wir sie predigen hören, diesmal zur Jahreslosung „Suche Frieden und jage ihm nach“.

Abgerundet wurde der Gottesdienst im Anschluss mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet und gemütlichen Beisammensein.

Rebecca Noster

Irmgard NeeseFriedbert NeeseVerabschiedung

Rundbrief Juli- September 2019Johann Vollbracht

Der Abschied von Deutschland, unserer Gemeinde in Eberswalde und unseren Familien liegt nun bereits etliche Wochen zurück und es ist an der Zeit, euch alle auf diesem Wege herzlich zu grüßen und einen Einblick in die Ereignisse der letzten Wochen zu geben. Am 11. Juli sind wir nach Südafrika ausgereist. Für Andrea begann die Arbeit an der Deutschen Botschaft direkt am Tag nach unserer Ankunft in Pretoria, mein Einstieg war etwas sanfter.

Wir hatten das große Vorrecht, in den ersten drei Wochen in der Wohnung der langjährigen EBM- Mitarbeiterin, Regina Claas „unterzukommen“. Das war eine große Erleichterung für das Ankommen hier, eine voll eingerichtete Wohnung mit Verbindung in die Außenwelt (= Internet) bewohnen zu können. Anfang August konnten wir dann in unser Haus wechseln, nach rund zehn Tagen „Indoor-Camping“ in einer leeren Wohnung kamen unsere Sachen an und anschließend waren wir gut beschäftigt mit Kisten auspacken und einräumen. Dankbar sind wir im Rückblick, dass alles insgesamt verhältnismäßig reibungslos geklappt hat.

Weiterlesen

 

Die neue Gemeindeleitung ist gewählt!
Neun Kandidatinnen und Kandidaten standen zur Verfügung, fünf wurden gewählt: Wir freuen uns über die neue Gemeindeleitung, die aus folgenden Personen zusammengesetzt ist (von links nach rechts):
Matthias Bohge, Patrick Boller, Carolin Stiba, Yvonne Ortmann (Pastorin), Thomas Klammt und Robert Sondersorg.
GL Bild
Über die Vielzahl an Kandidierenden und die hohe Wahlbeteiligung sind wir erfreut und sehen fröhlich in die Zukunft, die wir nun gemeinsam gestalten wollen.

beim Gartenfest 91 Jahre alt und noch bei Muttern – damit ist jetzt Schluss! Seit dem 30. Mai 2019 steht unsere Gemeinde auf eigenen Beinen und hat dies am 15. Juni mit einer großen Gartenparty angemessen gefeiert. Ein bunter Nachmittag mit tollem Kuchenbuffet, Musik von dem Revival Bläserchor „Minibrass“, einem gemeinsamen Chor von Mutter- und Tochtergemeinde sowie belebender Hintergrundmusik durch Jugendliche beider Gemeinden. Man merkt die große Verbundenheit, nach wie vor, und das ist auch gut so! Beim Quiz „Wer weiß denn sowas?“ konnten alle ihr Wissen testen bei Fragen wie: „Welcher Pastor war am längsten in Staaken?“ oder „Wie viele Kinder wurden in Pastorenfamilien während ihrer Zeit in Staaken geboren?“ Man konnte auch erfahren, dass sich die Anzahl der Gemeindemitglieder in den 1950er Jahren halbierte, nachdem Deutschland in Besatzungszonen und Berlin in Sektoren aufgeteilt wurde. Zwischendurch gab es Gelegenheit, sich mit einem Eis zu erfrischen, was bei dem sonnigen und heißen Wetter viele gerne nutzten – bei weitem nicht nur die Kinder... Dank an die Jagowstraße, die den Eismann organisiert hatte! Natürlich gehört die Grillwurst genauso zu einer gelungenen Gartenparty wie das Salatbuffet. Alles handmade und vom Feinsten! Die Andacht von unserer Gemeindeleiterin Irmgard Neese und das Klavierkonzert mit Variationen von bekannten Anbetungsliedern von Claus-Martin Held haben einen herrlichen Tag im Gemeindegarten und -haus wunderbar abgerundet. Die fröhliche und dankbare Stimmung klingen nach. Ein gelungener Beginn unserer Selbständigkeit! So kann’s weitergehen…

Carolin Stiba

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.