Kirche Februar 2018

Ein Gottesdienst, welcher wieder einmal unter der strahlenden Sonne auch die Herzen erleuchtet. Das gewählte Motto: 2017 Martin Luther - Wo war dein Martin Luther?

Ja, wo war er denn? Und da Martin Luther ebenfalls ein lebensfroher Mensch war, zeichnete sich auch in diesem Tage ab. Sitzplätze waren ausreichend vorhanden, um der musikalischen Einleitung zu lauschen. Aufmerksame Beobachter stellten bei beginnender Moderation fest, dass sich der Kleidungsstil des einen oder anderen Gemeindemitglieds zwischenzeitlich dezent geändert hat.

Inhaltlich wurde wieder viel geboten! Ein kleines generationenumfassendes Theaterstück, in jenem wirklich überzeugend Ablassbriefe verkauft wurden (nur 3 Gulden/Stück für beste Druckqualität und ich hatte keine passende Währung dabei...Schade auch!), eine energievolle Burgherrin und ihr dazu passender diplomatischer Burgherr (man merkte die intensive Vorbereitung auf die Rollen), aber auch einen Martin Luther, welcher entschlossen auftrat. Sogleich er auch von den Kokosnuss-berittenen Rittern verfolgt wurde (Monty lässt grüßen), welche nicht nur groß, stolz und kräftig in Erscheinung traten und ganz nach Gefallen der Burgherrin auch sehr klug waren..., Martin Luther fand auch im Theaterstück ein Kämmerchen als Versteck und die ihm gebührende Anerkennung.

 

 

Das Theaterstück war gefühlt viel zu schnell zu Ende, aber wer die Ü-Kirche kennt weiß, dass es wieder viele Stationen gibt zum ErLEBEN.

Yvonne führte durch eine halbstündige Meditationspredigt, welche als sehr emotional und berührend wahrgenommen wurde. Irmgard führte einen Gesprächskreis, andere zeigten die Funktion des Buchdrucks, der Spiegelschrift oder eine Einführung in Hebräisch. Auch das kunstvolle Schreiben des eignen Lieblingspsalms oder das kreative Malen einer Luther-Rose lockte viele Neugierige an. Für die kleinen und auch großen Kinder gab es eine Playmobil-Wartburg, in der die Geschichte Luthers nachgespielt wurde, inklusive Verließ - wurde berichtet. Musikalisch gab es auf der Leinwand Martin Luther - Das Projekt der 1000 Stimmen (Aufnahme vom 31.10.2017, auch auf Youtube zu finden) und ein „neu klingendes“ 500 Jahre altes Stück von Martin Luther.

Wie vor 500 Jahren und auch heute zeichnet sich Gemeinde erLEBEN durch den Segen und das Wort miteinander aus, welches wieder bei Kaffee und Kuchen vielseitig gelebt wurde. Letztendlich macht Ü-Kirche immer wieder allen Generationen Spaß und Lust auf mehr. Ein großes Dankeschön an die Akteure!

Markus Reinhardt

 

  Kirche Februar 2018  Kirche Februar 2018  Kirche Februar 2018  Kirche Februar 2018

 

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Menschenrechte im Mittelpunkt

Vom 2. bis 6. ...

19.07.2018

Sozialethische Dimension des Evangeliums hochaktuell

Die Leitung des BEFG erinnert an das Wirken des baptistischen Theologen: „Frieden und Gerechtigkeit zu suchen gehört heute wie vor hundert Jahren zu den vordringlichen Aufgaben der Kirche.“.

16.07.2018

Zum Seitenanfang